Salatgurke ‚Tanja‘ (Cucumis sativus) Bio

salatgurke tanja
Unsere ‚Tanja‘ ist eine biologisch-dynamische Züchtung für den Freilandanbau. Die Salatgurke ist robust und trägt reichlich wohlschmeckende, mittellange Früchte, die nicht zu groß geerntet werden sollten.
Die vermutliche Wildform der Gurke, (Varietät hardwickii), ist in Indien zuhause. Die unterschiedlichen Kulturformen werden heute weltweit angebaut und sind teils verwildert. Die Gurke ist der kältetoleranteste Vertreter der Kürbisgewächse.
Die Heimat der Gurke liegt wahrscheinlich in Indischen Raum. Die hier heimische Varietät Cucumis sativus var. hardwickii ist mit den Kulturformen frei kreuzbar. Bei den Römern war die Gurke sehr beliebt. Plinius der Ältere nannte sie das Lieblingsgemüse des Kaisers (Tiberius).
Es sind einjährige Pflanzen, die seit dem Mittelalter in Deutschland kultiviert werden und deren Frucht eine Länge zwischen 10 und 60 Zentimeter erreicht.

Tipps & Tricks für den Anbau:

Gurken sind wärme- und feuchtigkeitsliebende Pflanzen. Das Gemüse findet man nicht nur in der Küche, sondern auch in der Schönheits- und Gesundheitslehre. Gurkenpflanzen stellen an den Standort hohe Ansprüche, auch bei der Pflege mögen sie es nicht, vernachlässigt zu werden. Schädlinge und Krankheiten müssen verhindert oder bekämpft werden.

Gurken bestehen zu über 90% aus Wasser und sind stark zehrende Pflanzen, sie sollten somit nicht direkt im Folgejahr im gleichen Substrat gezogen werden.

Die rankenden Pflanzen reagieren empfindlich auf niedrige Luftfeuchtigkeit und trockene Erde. Besonders an heißen Sommertagen die Gurkenpflanzen mehrmals täglich mit Regenwasser gießen !Bis zu 3 Liter Wasser braucht eine Pflanze pro Tag. Damit vermeidet man auch, dass sich Bitterstoffe bilden. Wichtig: Nicht in der Mittagshitze gießen. Stehende Nässe vermeiden.

Ernte & Verarbeitung

Unter besten Voraussetzungen können Sie zwischen Juni und September mehrmals pro Woche und Pflanze frische reife Gurken ernten.
Ernten Sie bitte nur mit einem scharfen Messer, damit die Gurkenpflanze nicht durch fransige Ränder geschädigt wird.

Vitamine und Schleimstoffe der Gurkenschalen glätten die Haut, frischgepresstes Gurkenwasser kann als Gesichtswasser verwendet werden und eine Maske aus Gurkenscheiben, Eiweiß und Zitronensaft erfrischt das Gesicht (ideal nach kurzer Nacht!)

Gurken-Kulinarik

Die Salatgurken werden hauptsächlich frisch als Salat verzehrt oder als Schmorgurke zubereitet.
In Asien werden Gurken gern in Chutneys und Currygerichten geschmort verwendet. Geniales Gurkengewürz ist natürlich der Dill.

Hier ein paar tolle Rezeptideen:

Schmorgurken aus der Pfanne mit Lachs
Zutaten / 2 Portionen:

Schmorgurken schälen. Die Gurke längs halbieren, das Innere (Kerne) mit einem Löffel herauskratzen. Gurkenhälften in 1,5 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebel fein würfeln.
Butter in einer Pfanne erhitzen, Gurke und Zwiebel darin glasig andünsten. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Wein, Fond und Sahne angießen, zugedeckt 8 Min. köcheln lassen.
Lachs in ca. 2-3 cm große Stücke schneiden. 2 Tl Senf in die Sauce rühren, nochmals abschmecken. Lachs in die Sauce geben und zugedeckt bei milder Hitze 5 Min. ziehen lassen. Dill fein hacken und in die Sauce rühren, ein paar Dillspitzen als Deko darüber geben.
Das Rezept funktioniert mit Schmorgurken oder Salatgurken.

Gazpacho mit Feta
Zutaten:

Die Gurken schälen, halbieren und entkernen. Die Gurken grob würfeln und zusammen mit den Frühlingszwiebeln und dem Knoblauch ( beides geputzt und auch grob zerkleinert) in den Mixbecher geben.
Wasser, Dill, Senf, Saft und ’nach und nach‘ Salz, Pfeffer und Zucker zufügen, pürieren und abschmecken bis es den persönlichen Erwartungen entspricht. Kalt stellen. Vor dem Servieren nochmal aufschäumen (Mixer), in Teller füllen und den Schafskäse zerkleinert extra dazu reichen.
Dazu passen frisches Weißbrot und ein fruchtiger Weißwein.